Bilder SEO - so ranken Sie bei Google mit Ihren Bildern

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum bei einer Google-Suche Bilder von Konkurrenten ranken aber die Bilder von Ihrer Website nicht zu finden sind? Google verwendet verschiedene Algorithmen, die Bilder und Grafiken auslesen können. Wenn Sie beispielsweise „graue Couch“ bei Google eingeben, erscheinen (nach den ganzen Anzeigen) an erster Stelle Bilder mit einer grauen Couch. Das geschieht mithilfe verschiedener Faktoren, auf die wir in diesem Beitrag noch genauer eingehen.

Screenshot der Google Bildersuche

Mit Bilder SEOhaben Sie einen Einfluss auf genau diese Faktoren! Durch die vorgestellten Optimierungen können Sie auch mit den Bildern auf Ihrer Website über die Bildersuche bei Google gefunden werden.

Was bedeutet Bilder SEO?

Bilder SEO (Search Engine Optimization), sprich ein Optimierungsprozess der Bilder für Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google. Durch die Verbesserung verschiedener Faktoren können Sie bei einer Bildersuche besser ranken. Das bedeutet, dass sowohl die verwendeten Bilder als auch Ihre Website von Google als relevant wahrgenommen wird und sie weiter vorne in den Suchergebnissen erscheint. Die Bilder, Grafiken und Diagramme stellen neben dem Text den wichtigsten Inhalt einer Website dar. Sie sind leicht verständlich, lockern die Seite auf und sorgen für ein professionelles Erscheinungsbild. Deshalb ist Bilder SEO ein nicht zu unterschätzendes Tool, um in den unendlichen Tiefen des Internets sichtbar zu werden.

Warum ist Bilder SEO so wichtig?

Bilder SEO führt zu einer verbesserten Nutzerfreundlichkeit, die sogenannte Usability. Die meisten Besucher Ihrer Website erwarten nicht nur hochauflösende Fotos und Videos, sondern auch eine schnelle Ladezeit. Da der Markt sehr groß ist und die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen immer mehr nachlässt, führt die kleinste Verstimmung, wie beispielsweise eine lange Ladezeit, dazu, dass die Nutzer das Interesse verlieren und wegklicken. Lädt Ihre Website also länger als 3 Sekunden gibt es Optimierungsbedarf. Darüber hinaus ergeben sich folgende weitere Vorteile aus Bilder SEO, die sich positiv auf Ihr Ranking und die Kundengewinnung auswirken:

  • Mehr Traffic: Wenn Ihr Bild angeklickt wird, landen die Nutzer auf Ihrer Website. Durch optimierte Bilder können Sie somit Ihren Traffic auf der Website steigern.
  • Bessere Conversions: Häufig wird die Bildersuche verwendet, wenn potenzielle Kunden nach Produkten suchen. Wenn Sie dort präsent sind, dann steigern sich Ihre Chancen auf weitere Kunden.
  • Größere Sichtbarkeit: Mithilfe gut optimierter Bilder können Sie Ihre Präsenz in den Google SERPs erhöhen, da Bilder mit hoher Relevanz eher angezeigt werden.
  • Barrierefreiheit: Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen erhalten durch Bilder SEO die Möglichkeit einer besseren Nutzung Ihrer Website.
  • Geringere Absprungrate: Laden Bilder zu lange oder sind sie nicht sichtbar, erhöht das die Absprungrate und Sie verlieren Ihre Conversion – nicht aber mit Bilder SEO.

Holen Sie sich professionelle Hilfe bei der Optimierung Ihrer Website. Als SEO-Experte habe ich das nötige Know-How, um Ihre Website endlich erfolgreich zu machen. Kontaktieren Sie mich hier und vereinbaren ein kostenloses Erstgespräch!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Ihr Experte für Suchmaschinen­optimierung 

Von welchen Faktoren ist das Ranking für Bilder abhängig?

Es gibt viele unterschiedliche Rankingfaktoren – manche sind essentiell für ein gute Sichtbarkeit Ihrer Website, andere weniger. Hier erhalten Sie einen Überblick über 8 Faktoren, die über Ihren Erfolg bei der Bildersuche entscheiden:

Alt-Attribut

Damit ist das Alt-Tag, also der alternative Text gemeint. Wenn ein Bild z.B. nicht geladen werden kann oder ein blinder Besucher auf Ihrer Website landet, wird dieser Text ausgespielt bzw. vorgelesen. Suchmaschinen verwenden zudem das Alt-Attribut, um das Bild oder die Grafik besser lesen zu können, was für Bilder SEO unerlässlich ist. Alt-Attribute bieten die Möglichkeit, Google in wenigen Stichworten mitzuteilen, worum auf Ihrem Bild geht. Im Alt-Tag können Sie wenn es zur Bildbeschreibung dient auch das entsprechende Keyword der Seite unterbringen.

Am Beispiel der Suchanfrage nach einer grauen Couch könnte das Alt-Attribut wie folgt beschrieben werden:

❌  Couch
✅  graue Couch aus Samt mit Holzbeinen

Wie lang sollte ein Alt-Attribut sein?

Weder Google noch andere Suchmaschinen geben eine maximale Länge für das Alt-Tag vor. Auch technisch gesehen gibt es keine Beschränkung. Sowohl visuell eingeschränkte Personen, als auch Suchmaschinen verlassen sich aber auf eine sinnvolle Umsetzung. Allerdings bietet das W3C einen guten Anhaltspunkt für die maximale Länge eines ALT-Tags. Hier wird ein Richtwert von 75 bis 100 Zeichen angegeben. 

Umliegender Text

Google kann inzwischen einen Zusammenhang von Bildern und den umliegenden Text herstellen. Deshalb ist es sinnvoll, Ihr SEO-Keyword sowohl vor als auch nach dem Bild im Text zu platzieren. Ein hochwertiger Content erhöht Ihre Chancen auf ein gutes Ranking enorm.

Dateiname

Der Dateiname spielt bei einer Google Bildersuche eine große Rolle, da diese eine wichtige Orientierung für die Themenerkennung liefert. Wenn ein Nutzer zum Beispiel nach „graue Couch“ sucht, werden ihm Bilder mit genau diesem Dateinamen angezeigt. Bilder, die missverständliche Namen wie „01072021_597_edited.jpg“ aufweisen, ranken grundsätzlich schlechter. Achten Sie zudem darauf, dass Sie Umlaute ausschreiben und Leerzeichen mit Bindestrichen ersetzen. Darüber hinaus sollte der Dateiname nicht zu lang sein. All das führt dazu, dass die Suchmaschinen die Bilder einfacher erkennen und bewerten können.

Beispiel für einen optimieren Dateinamen:

❌ „artikel_715645487_modell_xyz.jpg“
✅ „graue-couch.jpg“

Dateiformat

Es gibt viele verschiedene Dateiformate und es werden zurzeit viele neue entwickelt, die eine optimale User Experience für die verschiedenen Endgeräte garantieren können. Damit sich die Bilddateien problemlos auf eine gute Dateigröße komprimieren lassen, sind die gängigen Formate die beliebtesten (siehe Tabelle). Google hat 2010 sein eigenes Dateiformat WebP veröffentlicht. Dieses Format wird mit Ausnahme des Internet Explorers von allen aktuellen Browsern unterstützt und ist für eine schnelle Ladezeit der Website die beste Wahl.

Art Dateiformat
Bilder JPG/JPEG/WebP
Grafiken PNG
Logos SVG (Vektorgrafik)
Videos MP4

 

Dateigröße

Ein wichtiger Faktor ist auch die Dateigröße. Je kleiner ein Bild ist, desto schneller lädt auch die Website. Das Problem bei sehr kleinen Bildern ist aber, dass sie oft nicht die gewünschte Qualität darstellen und dann verpixelt erscheinen. Hier können Sie zum Beispiel auf Photoshop zurückgreifen und ihre hochauflösenden Bilder so verkleinern lassen, dass die Qualität nicht verloren geht. Sie können die Dateigröße problemlos um bis zu 40% verringern – eine komprimierte Datei von etwa 150kB verbessert die Ladezeit Ihrer Website erheblich.

Bildformat

Bei der Suche an einem Computer werden Bilder im Querformat (4:3) häufiger angeklickt, während das Hochformat (9:13) bei der Google-Suche auf dem Handy bevorzugt wird. Bei dem Website-Anbieter WordPress gibt es aber auch die Möglichkeit von responsiven Bildern. Das bedeutet, dass das Bildformat automatisch je nach Endgerät angepasst wird.

Title-Attribut

Neben dem Alt-Tag, gibt es auch ein Title-Tag. Dieser Faktor ist für Bilder SEO weniger ausschlaggebend, jedoch durchaus sinnvoll. Der Website-Besucher kann den festgelegten Titel in einem kleinen Popup-Fenster lesen, wenn er mit der Maus auf einem Bild verharrt. Hier können auch gut Keywords untergebracht werden.

Mehrfachverwendung

Wird ein Bild oder eine Grafik auf der Website mehrmals verwendet, ist das für die Suchmaschinen ein gutes Zeichen für Relevanz. Wichtig ist jedoch, dass dieselben Alt- und Title-Attribute verwendet werden sowie der Kontext gleich bleibt.

Einzigartigkeit

Häufig verwendete Stock-Fotos, die auf vielen Websites mit unterschiedlichen Themen erscheinen, haben hingegen schlechte Chance auf ein gutes Ranking.

Zusammenfassung

Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google, werden fortlaufend optimiert, um dem Nutzer ein möglichst angenehmes Browser-Erlebnis zu gewährleisten. Dabei werden Bildinformationen nicht nur für die Bildersuche verwendet, sondern auch um den Inhalt einer Website einschätzen und verstehen zu können. Deshalb erlangt ein gutes Bilder SEO immer mehr an Bedeutung. Wenn Sie auch von Bilder SEO profitieren wollen, dann können Sie mich einfach kostenlos und unverbindlich kontaktieren.